Fraggen, Raiden und Ich


Travian: Meinz ist keine Farm
November 4, 2008, 1:33 pm
Filed under: Browsergame, Computer, Games, Ressourcen, Spiele | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Nachdem ich Meinz nach dem Angriff auf meine Getreidefelder wieder mühselig ein wenig hochgezogen hatte, kamen wieder Angriffe zum Farmen auf mein erstes Dorf. Ich habe natürlich drauf geachtet, dass niemand Rohstoffe abgreifen kann, und immer alles schön per Händler zu meinen anderen Dörfern verschickt oder sonstwie verbaut. Leider hat der verhinderte Farmer dann wohl in seiner Ally um Hilfe gerufen. Jedenfalls habe ich dann vom einem anderen Spieler, dem, der Meinz schon davor katapultiert hatte, wieder einen Angriff reinbekommen.

Diesmal waren es sogar noch mehr Katapulte als beim ersten Mal. Alle 6 Getreidefelder wurden komplett zerstört, außerdem der Marktplatz und die Residenz schwer beschädigt. Und meine Eisengießerei und meine Kornspeicher haben den Steinhagel auch nicht überlebt.

Was ich noch hatte, war die Produktion von allen Ressourcenfeldern, minus Getreide. Also waren meine Paladine wieder mal am Verhungern. Ich habe sie einfach zu einem Nachbarn gestellt, wo sie, dank zufälligem perfekten Timing,  wenige Minuten später noch heroisch einen Angriff abgewehrt haben. Ich weiß nicht einmal, von wem dieser Angriff war und was da ankam, aber sie haben sich wacker geschlagen, denn ein kleiner Teil überlebte die Aktion und hat dann noch einige Stunden bis zum nächsten Angriff dort verbracht :D.

travian_taube

Damit wars das für Meinz aber so ziemlich. Meine Lager wurden einen Tag lang ausgeplündert, weil ich die Rohstoffe nicht mehr loswerden konnte. Was aber nicht zerstört worden war, ist das Hauptgebäude in Meinz. Weil das schön auf Lvl 19 ist, konnte ich noch alles einreißen, was teuer ist und niemand in die Hände fallen soll, wenn das Dorf geadelt wird (minus den Rohstofffeldern, das geht leider nicht). Und das funktioniert auch prima, wenn man Null Getreide hat und die Getreideproduktion weit im Minus ist.

3 Spieler schickten über einige Tage trotzdem noch weitere Farmangriffe. Offenbar wollten sie es einfach nicht wahrhaben, dass ihre neue kleine Farm so schnell nichts mehr hergibt. Aber man kann eben nicht viel wo rausholen, wenn die Verstecke größer als die Lager sind. Heute haben sie jedenfalls noch nicht vorbeigeschaut.

Meinen anderen Dörfern geht es weit besser. Heute früh habe ich mein achtes gegründet, es hört auf den klingenden Namen „Arak„. Das wird jetzt hochgezogen und mit seinen 5 Lehmfeldern später dafür sorgen, dass mein neues Hauptdorf noch besser seine Getreidefelder ausbauen kann.

Dank dem Sitterausbauprogramm, als ich im Urlaub war, habe ich momentan aber sowieso in den übrigen Dörfern noch eine so große Getreideproduktion, dass ich sie jetzt schon nicht mehr unterbringen konnte. Vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl von Hansen, noch mehr Truppen auszuheben? Mein 15-Getreidedorf hat deswegen jetzt einmal die Dienste des NPC-Händlers in Anspruch nehmen müssen und 160.000 Getreide in andere Rohstoffe umgetauscht. Damit habe ich jetzt mein ganzes Gold aufgebraucht und muss wohl wieder in eine Paysafecard investieren. Schon wieder 10 Euro, und das bei der Finanzkrise. Aber das geht sich gerade noch aus ;-).

Und jetzt werden wieder Äxte und Katapulte ausgehoben und Dörfer ausgebaut. Ich bin auch gespannt, ob sich bald jemand erbarmt und Meinz adelt oder gänzlich zerstört, damit ich wieder einen Kulturslot für ein weiteres Dorf freibekomme. Ansonsten kann ich es sowieso nur weiter so stehen lassen, denn um es selbst ganz wegzukatapultieren, bräuchte ich wegen der lange Laufzeiten meiner Belagerungsgeräte leider Jahre*. So steht es eben noch ein wenig herum, erinnert die Angreifer daran, wie man jemanden nicht erfolgreich zur Farm macht und tut sonst wenig. Und mit der Lösung kann ich auch ganz gut leben ^^.

* Leichte Übertreibung

Advertisements

1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

Dein armes Meinz! Schade, aber naja wenn sich das welche einbilden kann man auch wewnig machen aber es geht jetzt eh um entweder oder, drück dir mal die Daumen, das es eher geadelt wird!

Kommentar von tigerauge




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: