Fraggen, Raiden und Ich


Klassiker: Scorched Earth
Juni 18, 2009, 12:45 pm
Filed under: Abandonware, Computer, Freeware, Games, Spiele | Schlagwörter: , , , , ,

Es ist wieder einmal an der Zeit, einem Computerspiele-Klassiker aus meinen Jugendjahren zu gedenken, einem Spiel, das sich gänzlich unbescheiden „The Mother Of All Games“ nennt: Scorched Earth.

In Scorched steuert man in einer hügeligen 2D-Landschaft das Kanonenrohr eines Panzers. Der Winkel lässt sich beliebig ändern, aber nur bis in eine waagrechte Position. Man kann also nur geradeaus oder nach oben zielen. Außerdem kann man die Wucht des Geschoßes justieren, also ob das Projektil jetzt kurz oder weit fliegt. Natürlich ist man dabei nicht der einzige auf der Karte, sonst wäre das ja langweilig ^^. Die anderen Panzer werden entweder von der KI oder von anderen Spielern gesteuert. Das klappt recht gut im Hotseat-Modus, weil das Spiel rundenbasierend ist. Jeder wartet immer seinen Zug ab und wenn das eigene Kriegsgerät solange überlebt hat, kann man dann selbst die Gegner unter Feuer nehmen. Wenn nur noch ein Panzer (oder manchmal auch gar keiner mehr) übrig ist, ist die Runde vorbei.

Zugegebenermaßen, das klingt jetzt vielleicht nicht besonders spannend. Tatsächlich hatten wir aber früher ziemlich viel Spaß mit dem Game, und wenn ich mit meinen Freunden zusammengesessen bin, haben wir oft eine Runde Scorched gezockt. Das Spiel lief perfekt auf meinem alten 486SX und hat uns vor allem wegen dem simplen, aber trotzdem guten Spielprinzip gefallen ;-).

Der eigene Panzer lässt sich zwischen den Runden mit allerlei Schnickschnack aufwerten. Das Geld dafür bekommt man durch gelungene Abschüsse. Dadurch kann man sich bessere Waffen leisten, Schilder und sogar Fallschirme, die nützlich sind, wenn eine Bombe gerade den Berg zerstört hat, auf dem man steht. Sonst fällt der Panzer in so einer Situation nämlich ziemlich unzeremoniell schnell nach unten, was bei größeren Fallhöhen den sofortigen Exitus mit sich bringt.

Wenn man Scorched über mehrere Runden spielt, kann man sich meistens irgendwann wirklich große Bomben leisten. Der Witz dabei ist, dass die anderen Spieler das dann auch können. Dann werden hektisch Schilde hochgezogen und jeder hofft, dass er als erster am Zug ist, um selber eine gigantische Nuke oder sogar einen Death Head in den Himmel zu schießen, der gleich mehrere Gegner auf einmal ausradieren kann. Beim Zielen ist aber Vorsicht geboten, weil auch der Wind einberechnet werden muss. Im schlimmsten Fall trifft einen sonst das eigene Geschoß selber auf den Kopf ^^.

Für ein paar Spieleindrücke könnt ihr euch dieses Video ansehen, aber Vorsicht, bitte Sound vorher runterdrehen 😀.

Mittlerweile gibt es sogar schon eine 3D-Version von Scorched Earth, aber auch den alten Klassiker in der Version 1.50 gibt es als Download.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: