Fraggen, Raiden und Ich


Runes of Magic: Kerker von Dalanis

Jippi, neuer Content! Mittwoch bin ich voller Vorfreude, aber auch böser Vorahnungen eingeloggt: Würde ich mit Level 56 überhaupt schon die neue Instanz betreten können? Ich konnte ;D. Dontos, unsere feister Ritter, und Gabella, ihres Zeichens scharfzüngige Schurkin, waren ebenfalls online und schleppten mich gleich mal in die Kerker von Dalanis.

Ich fragte mich natürlich, ob das so weise ist, ohne volle Gruppe reinzugehen, aber meine Freunde hatten am Abend davor bereits einige erfolgreiche Runs gemacht und waren recht zuversichtlich. Flott wurde daher der Trash auf dem Weg zum 1. Boss, Okander Mallen “der Wahnsinnige”, umgetreten und kurz die Taktik durchgegangen. Okander macht einen fiesen Nahkampf-AE, weswegen Gabi auf ihre Sekundärklasse Kundschafterin umgewechselt hatte, ansonsten gibt es noch einige Fernkampfangriffe mit größerer Reichweite zu beachten, die es in sich haben – mit Buffs und Bufffood deluxe konnte ich sie gerade mal eben so überleben, bei gut 20k Leben, über 25k pDef und mDef von ebenfalls über 25k. Der absolute Gear-Check also dieser Boss, hier wird ausgesiebt.

Der Kampf gegen ihn ist ansonsten eher statisch, nur etwaige Nahkämpfer kriegen dank dem AE brachial auf die Mütze. Ab und zu passiert dann aber doch noch was, Okander hüpft dann nämlich in die Luft, woraufhin unter irgendeinem Charakter sein Schatten auftaucht. Wenn dieser Spieler seine Figur nun nicht schnellstens wegbewegt, wird er von Okander wie eine Mücke zerquetscht, wenn der wieder auf dem Boden aufschlägt. Irgendwie witzig :D.

Nach kurzer Zeit war Okander down, wir gingen weiter zu Boss Nummer 2, Prototyp Nr. 81 – es gibt übrigens in der ganzen Ini kaum normale Mobs, weswegen diese Wege immer nur sehr kurz dauern. Prototyp Nr. 81 beschwört Adds, von denen immer eines schnell down gehen muss, da der verbleibende Rest sonst seinen Schaden vervielfacht und damit selbst einem gut gerüsteten Tank gefährlich werden kann. Außerdem muss die Dose ständig gereinigt werden, da der Boss einen Angst-Zauber auf ihn legt – das sind in etwas die Highlights dieses Kampfes, den wir schnell für uns entscheiden konnten.

Boss 3 heißt Prototyp Nr. 203 und sieht aus wie eine merkwürdige Chimäre. Er hat einen Flächen-Angriff, der nach vorne gerichtet ist, weswegen er tunlichst nicht hin zur Gruppe getankt werden sollte. Im Kampf erscheinen am Boden immer wieder Felder unter den Charakteren (in der Optik von Feuer und Wasser/Eis), die Schaden verursachen bzw. einen Mana-Dot auf die betroffenen Spieler legen. Da ist Herumtanzen angesagt ^^. Ansonsten ist Prototyp Nr. 203 nicht der Kräftigste und ging schnell down.

Nachdem zu diesem Zeitpunkt der Server heruntergefahren wurde, gingen wir nach einem erfolglosen Versuch bei Boss 4 erstmal off. Abends wagten wir uns dann nochmal zu 5. rein. wieder mit mir als Solo-Healer ;-). Vor Testprobe Nr. 114 folgte dann die Taktikbesprechung:

Dieser Schlawiner hat einen wirklich fiesen Skill, nämlich einen AE, der der ganzen Gruppe genau 100% Lebens entzieht – vom ungebufften Wert, wohlgemerkt. Das bedeutet, dass die meisten Chars nach diesem Angriff noch ungefähr 5% HP haben, was nicht gerade für Erheiterung sorgt. Es gibt jedoch auch rote und schwarze Felder auf dem Boden, die verschiedene Buffs auf die Spieler legen und die eventuell dabei helfen könnten, den Auswirkungen des AEs zu entgehen. Wir haben das leider noch nicht völlig durchtesten können, weswegen unsere Taktik aus viel Herumrennen, Niemandes Rum und Phirius-Tränken beim Tank und hektischem Geheile bestand ^^.

Der letzte Boss in der Ini schimpft sich Maxim Erekat III. Dieser Kampf gliedert sich in 2 Phasen. In der ersten wird der Boss normal bekämpft, macht massig Schaden am Tank und zaubert jede Menge fieses Zeugs. Vor allem der „Erdfangzähne“ AE und der „Königsstich“ sollten dabei ganz unbedingt unterbrochen werden, sonst wird es sehr schnell sehr ungemütlich. In der 2. Phase verschwindet der Boss, dafür entstehen im Raum an verschiedenen Stellen schwarze Wolken am Boden, die 5k Schaden per Tick an allen Chars machen, die darin stehen. Hier ist wieder mal ein fleißiges Laufen angesagt, damit man nicht umkippt – außer natürlich beim Herrn Wardune, denn ich stellte mich beim erfolgreichen 3. Versuch einfach in die Mitte des Raumes, von wo aus ich alle in Heilreichweite hatte, und arbeitete mit Schnellheilung, die mich dank Ritter-Sekundärklasse gleich selbst mitheilt. Somit war mir der Wolkenschaden auch egal^^. *Hach* da wird die Faulheit unterstützt ^^.

Was gabs als Belohnung, fragt ihr? Naja, allerhand Stats auf ZF-Niveau oder besser. Und ein neues Heiler-Schild für mich, denn ich möchte jetzt auf 1-Hand und Schild umsteigen ^^.

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Cool!!! xD

Kommentar von T0m

Na bitte – wenn ein Heiler-Schild rausspringt, super! Congratulations!

Kommentar von LenaMayer




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: