Fraggen, Raiden und Ich


Blog-Stöckchen: Wie Spieleentwickler an der InGame-Wirtschaft herumpfuschen
Mai 25, 2010, 1:48 pm
Filed under: Computer, Games, MMORPG, Rant, Spiele | Schlagwörter: , , ,

Yitu hat ein Blogstöckchen in die Runde geworfen und würde gerne die Meinung seiner Blogfreunde zum ThemaSoziales Schmiermittel InGame-Geschenke“ hören. Schaden account- oder seelengebundene Items und Spielwährungen einem MMORPG?

Regelmäßige Blogleser haben ja wahrscheinlich schon gemerkt, dass ich seit einiger Zeit Runes of Magic spiele ;-). In diesem Spiel gibt es sowohl ungebundene als auch beim Anziehen als auch beim Aufheben gebundene Gegenstände – je nach Mächtigkeit eines Drops. Im Item-Shop gibt es Entbinder, und zwar wieder 2 verschiedene Arten, für BOE und für BOP-Gegenstände. Die BOP-Entbinder sind nur im Rahmen von Aktionen erhältlich und schweineteuer, die BOE-Entbinder sind günstiger und man kann sie immer kaufen. So weit passt das alles ganz gut.

Neben der Spielwährung Gold, mit der man bei jedem NPC-Händler und im Auktionshaus einkaufen kann, gibt es auch noch die Item-Shop Währung Diamanten, die für echtes Geld erworben werden muss – als Free to Play Game finanziert sich Runes of Magic dadurch, dass Spieler ihre Euros überweisen. Bis vor einiger Zeit konnten diese Diamanten im Auktionshaus problemlos gegen Gold gehandelt werden, Vielspieler kauften die Item-Shop Währung und Diamanten-Seller erwarben im Gegenzug sozusagen Spielzeit, die sie selber nicht aufbringen wollten oder konnten.

Dieser Praxis hat Frogster nun aber einen Riegel vorgeschoben, denn seit einiger Zeit können Diamanten nicht mehr gehandelt werdenwas wohl an den gefürchteten China-Farmern liegt, die den Dia-Preis völlig in den Keller getrieben hatten. Jene Spieler, die Runes of Magic als wirkliches Free to Play Game betreiben, kommen seither nicht mehr an Diamanten ran. Wenn sie etwas aus dem Item-Shop wollen, dann müssen sie sich das von einem Spieler kaufen und zusenden lassen, der selber Diamanten gegen Euros erwirbt. Klare Sache, dass hier sehr viel Abzocke stattfindet und viele Gamer um das Gold betrogen werden, das sie als Vorauszahlung leisten. Außerdem ist der Preis von Diamanten stark gestiegen und hat sich auf meinem Server im letzten Monat verfünffacht.

Hat die Maßnahme, dass Diamanten nun account-gebunden sind, dem Spiel genützt oder geschadet? Meiner Meinung nach definitiv das letztere. Klar, für Leute wie mich, die hin- und wieder ein paar Kopeken mit einer Paysafecard überweisen, hat sich nicht viel geändert. Die Mehrheit meiner Freunde und Ally-Kollegen will aber keinen Cent in das Spiel investieren und quält sich deswegen mehr schlecht als recht durch. Nur die absolut notwendigsten Dinge werden noch über Zwischenhändler aus dem Item-Shop gekauft, alle murren und stöhnen. Ich traue mich zu sagen, dass Runes of Magic für die meisten Spieler im letzten Monat deutlich unattraktiver geworden ist.

In diesem Sinne mein Fazit: Seelen- und accountgebundene Währungen sind blöd, und zwar vor allem, wenn sie erst nachträglich eingeführt werden. In Everquest hat es mich schließlich auch nicht gestört, dass man mit Gold wirklich überhaupt keine brauchbaren Items kaufen konnte, wenn man auf Raid-Niveau ausgerüstet war, da half wirklich nur reine Spielzeit ^^.

Advertisements

7 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Danke für den Beitrag!

🙂

Kommentar von Yitu

Tja, da hat CCP mit der ETC (EVE Time Code) richtig gut gehandelt.
Diese 60 Tage Spielzeit kauft man im Laden und kann dies als 2* 30 Tage Spielzeit im Spiel selbst handeln.

Also EUR/USD -> 60 Tage Spielzeit -> 2* 30 Tage Spielzeit -> Ingame ISK.

Funktioniert sehr gut und hat den „China“-Farmern den Markt deutlich reduziert.
CCP verfolgt die Geldströme im Spiel sehr genau und so ein-/zweimal im Jahr werden die am verbotenen Handel beteiligten Accounts gebannt.

Kommentar von Ghanur

@Yitu: Heh :D.

@Ghanur:
Runes of Magic: Spieler kaufen Diamanten, tauschen sie gegen Ingame-Währung, Modell wird abgedreht
Eve: Spieler kaufen Abos, tauschen sie gegen Ingame-Währung, Modell funktioniert gut

Klingt für mich ähnlich, jeweils wird das gegen die Ingame-Währung im Spiel getauscht, womit die Publisher ihr Geld verdienen. Nur hat Frogster da offensichtlich mehr Probleme damit als CCP Games. Als Grund für das Unterbinden des Diamanten-Handels wurden von Frogster aber explizit die Goldfarmer genannt. Irgendwie ist das doch merkwürdig!

Die Frage für mich wäre, was hat es für einen Einfluss auf die Gewinne von Frogster gehabt, als Diamanten im Spiel immer billiger wurden? Und woran lag das überhaupt, an der leichten Handelbarkeit und der immer größer werdenden Menge an Gold im Spiel, von mir aus auch durch die Farmer?

Kommentar von Sel

Goldfarmer bringen mehr Gold ins Spiel, mehr Gold bedeutet höhere Inflation, die Diamanten müssten also höhere Goldpreise erzielen…
Irgendwie macht die Aussage von Frogster nicht viel Sinn für mich.

Evtl. liegt es daran, dass Frogster nichts gegen die Goldfarmer unternommen hat – im Gegensatz zu CCP.

Auch scheint EVE eines der wenigen Spiele zu sein, das einen kompletten Überblick über den Ingame-Handel hat EVE Dev Blog – Analyse 3. Q 2009 (EQ2 soll auch recht gute Daten haben). Mit diesen Daten ist es wohl einfacher die Auswirkungen bestimmter Gegenstände zu erkennen.

PLEX wurde in EVE erst 2008 eingeführt (das Spiel ging 2003 live).
Hier die erste Analyse: EVE Dev Blog – PLEX

Kommentar von Ghanur

Frogster dürfte die Problematik Goldfarmer wirklich verschlafen haben, mittlerweile wurden aber viele Accounts gebannt. Deine Erklärung zur Inflation leuchtet ein, ich bin nun mehr verwirrt als vorher und würde wirklich gerne die tatsächlichen Motive von Frogster kennenlernen. Doch nur eine relativ simple Taktik, um mehr Spieler dieses F2P-Titels dazu zu bewegen, gegen echtes Geld Diamanten zu kaufen?

Kommentar von Sel

Naja eigentlich ist es genau das. Wenn Diamanten im Ah super billig gegen Ingame-Währung zu haben sind, habe ich eigentlich keinen Grund mehr mein sauer verdientes Geld dafür einzutauschen, wenn ich es dort doch günstiger bekomme…
Irgendwie muss Frogster ja schließlich Geld verdienen und das tun sie eben auf diesem Weg. Dafür ist das Spiel auch gratis.
Ich muss ehrlich sagen, wenn es mir zu teuer ist jemandem Ingame was aus dem Item-Shop zu kaufen, dann hol ich es mir mit einer Paysafecard. Die paar Euro, die die meisten Sachen kosten find ich jetzt ehrlich gesagt nicht so schlimm.

Kommentar von Overnerd

Nur offen sagen, dass das wirklich der Grund ist, können sie natürlich auch nicht. Da wäre was los im Forum!

Kommentar von Sel




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: