Fraggen, Raiden und Ich


Heroes Kingdoms: Raiden unter der Wahrnehmungsgrenze

Es tut sich was auf meinem Server. Der Krieg der Tränen steht nämlich laut einer Ingame-Mitteilung, die ich in den vergangenen Tagen erhalten habe, unmittelbar bevor. Wenn diese schicksalshafte Zeit vorbei ist, wird die Drachengöttin Ashan auferstehen, und die Runde endet in Frieden, Freude und Eierkuchen. Oder so ähnlich ^^.

Bis es aber soweit ist, wird sicher noch viel passieren. Tränen wollen errungen werden, und dazu stehen verschiedene Wege offen. Meinereiner wird versuchen, über möglichst großen Ehrengewinn an die begehrten Artefakte zu kommen, denn mir macht es weniger Spaß, gewaltige Reichtümer oder riesige Armeen anzusammeln. Viel lieber schicke ich meine Einheiten los, um Monsterhöhlen leerzuräumen oder andere Spieler zu überfallen.

Wobei ich, wenn ich mich gegen meine menschlichen Gegner wende, derzeit ich eher auf die kleinen Fische losgehe. Noch bin ich nur Schützling der Schlümpfe des Lichts, ein Platz in ihren Reihen wurde noch nicht frei. Da heißt es, nicht allzu viel Aufmerksamkeit zu erregen und keine Konflikte vom Zaun zu brechen, die ich nicht gewinnen kann ;-).



Heroes Kingdoms: Schutz im Schlumpf-Dorf

Mein Versuch, in der Allianz meiner Blogleserin Kirke eine dauerhafte Heimat zu finden, scheiterte leider an der zu großen Entfernung, die zwischen unseren Besitzungen liegt. Gilden- und weitestgehend wehrlos wurde ich so zum logischen Ziel für die Expansionspläne der besser ausgebauten Spieler in meiner Nähe. Innerhalb kürzester Zeit war meine Hauptstadt von einem Belagerungsring umgeben, während meine Armee zum selben Zeitpunkt in meiner 2. Stadt stationiert war, um die Umgegend zu befrieden.

Ein Blick auf die Truppen des Angreifers zeigte, dass ein offener Kampf für mich zum Fiasko werden würde. Mir blieb also nichts anderes übrig, als die Feder zu schwingen und es auf der diplomatischen Schiene zu probieren. Ein paar Nachrichten später hatte ich mich zur Zahlung größerer Summen und zu substanziellen Ressourcen-Lieferungen verpflichtet, die Belagerer zogen ab und ich setzte eine Bewerbung an die Allianz des nämlichen Spielers ab – ganz nach dem Motto, „Wenn du sie nicht besiegen kannst, dann tritt ihnen bei“ :D.

Mein Ansuchen stieß auf freundliche gesinnte Ohren, nur leider war kein Platz mehr frei. Immerhin schaffte ich es auf die Warteliste, werde so bald es geht beitreten können und habe dazwischen hoffentlich meine Ruhe, denn die „Schlümpfe des Lichts“ sind in meiner Gegend eine Macht und beschützen mich nun ^^.

Währenddessen steht die Gründung (oder Eroberung) meiner 3. Stadt an, meine Armee wächst Stück für Stück und auch meine Minen werden immer ertragreicher. Läuft eigentlich alles recht prima und macht auch durchaus noch Laune ;-).



Heroes Kingdoms: Es bewegt sich was

Langsam kommt ein wenig Leben in die Bude :D. Meine Helden haben die Stufen 3, 4 und 6 erreicht, indem sie fleißig gekämpft sowie Gebietsgebäude in der Nähe meiner Siedlung aufgewertet haben. In der Magiergilde haben sie Zaubersprüche offensiver und defensiver Natur erlernt, und sogar das eine oder andere gefundene Artefakt ziert bereits ihre gestählten Körper ^^.

Immer neue Questen versprechen derweil Belohnungen, wenn man gewisse Ziele erreicht. Meine derzeitige Herausforderung im Kampfzweig besteht zB. darin, ein Gefecht mit einer wertetechnisch deutlich unterlegenen Armee zu gewinnen. Auf diese Weise steigt zwar die Erfahrung, die der kommandierende Held absahnen kann, aber auch die Verluste können in ungeahnte Höhen schießen. Etwas Hirnschmalz ist also bei der Zusammenstellung der Streitmacht gefragt, und auch die einzelnen Truppenteile wollen überlegt angeordnet werden. Selbst einen Taschenrechner musste ich schon zur Hand nehmen, und bin trotzdem noch unsicher, ob mein neuester Angriff gelingen und gleichzeitig die Questbedingungen erfüllen wird:

Ganz so simpel, wir es mir im 1. Moment erschien, ist das Kampfsystem nämlich doch nicht. Ich habe schon viel Lehrgeld bezahlen müssen ^^.

Der Ausbau meiner Hauptstadt, der prächtigen Metropole Chickenidam schreitet währenddessen gemächlich voran. Die Bauaufträge dauern gerne mal einen Tag und länger, viel bewegt sich da nicht. Heute Abend wird wenigstens meine Golemschmiede fertig, in der ich kampfstarke T3-Einheiten ausbilden kann. Mit deren Hilfe sollte es mir dann endlich gelingen, auch noch die letzten Monster in meinem Herrschaftsgebiet zu besiegen :D.



Ikariam: Ist es SHOn so weit?
November 24, 2010, 12:23 pm
Filed under: Browsergame, Computer, Games, Spiele | Schlagwörter: , , , , , ,

War ja klar, dass es nicht lange friedlich zugehen würde – wir befinden uns mal wieder im Krieg. Mit SHO.

Diesmal allerdings haben wir die Feindseligkeiten eröffnet. Oder eigentlich: Melkor, unser weiser Anführer, hat das ganz alleine für uns erledigt. Das Problem an der Sache ist nur, dass wir genauso gut oder schlecht vorbereitet sind wie unsere Gegner, weil die Deklaration ziemlich überraschend kam ;-). Was wiederum heißt, dass ich in den ersten Kriegstagen mal wieder damit beschäftigt bin, Truppen auszuheben, und kaum agieren kann.

Ich war nämlich gemütlich im Baumodus, die ganze Armee aufgelöst, dafür alle Minen auf voller Produktion. Das hat sich auch gelohnt, ich habe meine Infrastruktur ausgebaut, Lagerkapazitäten geschaffen, Kasernen und Kriegshäfen aufgewertet. Sogar eine Zukunftstechnologie habe ich erforscht, was für einen so technophoben Spieler wie mich fast schon außergewöhnlich ist. Und massenweise Gold zusammengetragen ^^.

Leider ging dabei so ziemlich mein ganzer Schwefel für das Aufwerten der Halde in meiner Hauptstadt drauf, da ich mittelfristig den Palast auf Stufe 10 ausbauen möchte. Schlechte Voraussetzungen also, um Soldaten anzuwerben, doch Händler in der Nähe und ein Freund in meiner Allianz helfen mir glücklcherweise in dieser misslichen Lage aus. 1, 2 Tage noch, dann sollte ich genug Truppen haben, um Flagge zeigen zu können – solange meine SHO Nachbarn nicht beschließen, mich schon vorher heimzusuchen :-).



Ikariam: Letzte Vorbereitungen
Juli 2, 2010, 1:17 pm
Filed under: Browsergame, Computer, Games, Spiele | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

In 2 Tagen, passend zum 4. Juli (für die US-Boys in meiner Allianz ein wichtiger Tag), erklärt M4H mal wieder Krieg. Und wen wird es treffen? Wieder die große FIA-Meta, wobei mir deren Spieler langsam fast schon ein wenig Leid tun. Schließlich ist es noch gar nicht so lange her, dass wir das letzte Mal auf sie eingeprügelt haben. Dafür dürfen sie sich diesmal ausschließlich mit uns auseinandersetzen, Schützenhilfe durch unsere befreundeten Allianzen VoA und FEAR ist einstweilen nicht angedacht. Und rein punkte- und spielermäßig sind sie uns sowieso 2:1 überlegen.

Nachdem ich in den letzten Konflikten ausschließlich Admiral gespielt habe, bin ich gerade dabei, diesmal ein ausgeglicheneres Heer aufzustellen – wieder mit einer kompakten, schlagkräftigen Flotte, aber auch mit einer Armee, die zumindest so groß ist, dass ich damit meine eigenen Schlachten bestreiten kann. Für mich wird das höchstwahrscheinlich ein schmerzhafter Lernprozess werden, weil ich die Finessen des Landkampfes gar nicht mehr beherrsche ;-). Wenigstens eine ungefähre Anleitung, welche Truppentypen ich in welchem Verhältnis ausheben soll, habe ich mir aber von meinem Freund Horace geholt, damit ich dann nicht als Ober-Noob dastehe ^^.

Falls der Krieg gegen FIA ein langer werden sollte, stört mich das überhaupt nicht, weil ich über 40kk Gold gebunkert habe. Dafür ist Schwefel Mangelware, und daran ist vor allem der Palast-Ausbau in meiner Hauptstadt Schuld. Aus dieser Zwangslage ergibt sich mein erstes Kriegsziel: Hoffentlich weitgehend unvorbereitete FIA-UIN Spieler in der Nähe angreifen und ihre Lager ausrauben, um meine Armee weiter auszubauen. Auf meine alten Ikariam-Tage werde ich noch zum Piraten ;-).

Bookmark and Share



Grepolis: Expansion, bis die Schwarte knackt
April 6, 2010, 10:40 am
Filed under: Browsergame, Computer, Games, Spiele | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Meine erste Eroberung hatte mich auf den Geschmack gebracht und so wollte ich mein kleines Imperium gleich noch weiter vergößern. Auf einer benachbarten Insel fand ich ein für diese Zwecke geeignetes Ziel, nämlich eine Stadt, deren Anführer seine Ressourcen vor allem in den Ausbau seiner Gebäude, aber weniger in den Aufbau seiner Armee investiert hatte. Das war ein schwerer Fehler, wie sich herausstellte, denn ich halte es genau umgekehrt und war ihm mit meinen Streitkräften deutlich überlegen – da halfen ihm all seine prächtigen Paläste nichts, und nach einer kurzen Belagerung schlossen sich die Bürger von „Cake“ meiner Herrschaft an ^^.

Nachdem der alte Spruch „Zweimal ist kein Mal“ unter uns Kriegsfürsten ja zeitlose Gültigekeit hat, hatte ich damit aber noch immer nicht genug. Ich fand eine weitere Siedlung in der Nähe, die dringend von meinen Truppen befreit werden musste, nämlich die Hauptstadt des glücklosen Häuptlings „najj“. Meine Armee, die durch die vorangegangenen Belagerungen und einige kleinere Scharmützel bereits deutlich geschwächt war, machte sich ein weiteres Mal auf den Weg, und mit der Götter Segen und einem Quäntchen Glück auf ihrer Seite feierten meine Soldaten einen weiteren überzeugenden Sieg:

Nun ist aber erstmal Schluss mit der Expansion. Noch laufen die Siegesparaden in den Straßen und bald schon werde ich mir najj´s Stadt einverleiben. Danach hat erstmal der Wiederaufbau meiner Armee Priorität, bzw. der Aufbau einer zweiten Kohorte und einer größeren Flotte ^^.



Grepolis: Wen soll ich nur anbeten?
Februar 16, 2010, 1:16 pm
Filed under: Browsergame, Computer, Games, Spiele | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Aus meinem kleinen Küstendorf ist mittlerweile eine aufstrebende Stadt geworden. Ich habe die Minen aufgewertet und die Akademie ausgebaut, neue Technologien erforscht und eine weitere Einheitengattung in meine Armee aufgenommen – nämlich die schnellen und angriffsstarken Reiter, die große Mengen Beute tragen können. 2 Angriffe auf meine Mauern konnte ich auch schon blutig zurückschlagen und so schon einige Defensiv-Punkte sammeln, während ich mich selber mit meinen Attacken nach wie vor hauptsächlich an die NPC-Dörfer halte: Dort gibt es einiges an Ressourcen zu holen, was erfreulicherweise keiner meiner Kollegen auf der Insel bisher bemerkt zu haben scheint :D.

Gerade fertig geworden ist außerdem mein Tempel, den ich nun einem von 4 Göttern weihen muss. Zeus, Athene, Poseidon und Hera stehen zur Auswahl, und sie alle locken mit mächtigen mythologischen Einheiten und göttlichen Wundern, die sie für ein wenig Verehrung gerne dem Meistbetenden zur Verfügung stellen.

Für den Anfang werde ich wohl erstmal Hera als Stadtgöttin auswählen, denn ihre Wunder taugen zwar weniger für direkte Konfrontationen, aber steigern dafür umso mehr die Produktion von Ressourcen und Einheiten. Das ist genau das, was ich in der momentanen Spielphase gut brauchen kann, weil ich erstmal vor allem meine Gebäude verbessern und meine Armee vergrößern will. Später auf einen anderen Gott zu wechseln ist sowieso problemlos möglich, nur etwaige mythologische Einheiten verabschieden sich dann vom Account – ich werds überleben ^^.