Fraggen, Raiden und Ich


Travian: Schöne Grüße von der Farm
Juli 16, 2008, 3:13 pm
Filed under: Browsergame, Computer, Games, Spiele | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Ein Spieler neben mir hat es nur auf eine Bevölkerung von 4 Punkten gebracht, danach hat er den Account aufgegeben. Natürlich ist das Dorf jetzt ein gefundenes Fressen für alle Nachbarn, die (inklusive mir) ständig ihre Truppen hinschicken, um ein paar Ressourcen abzugreifen. Mir gefällt der Name, den er der Ansiedlung gegeben hat, recht gut:

Wirklich sehr passend ^^.

Meine Keulis müssen leider immer mehr und immer weiter laufen, um lohnenswerte Ziele zu finden. Offenbar haben jetzt viele mit Verspätung angefangen, auch Farmtrupps loszusenden. Am Anfang gab es da noch weniger Konkurrenz.

Deswegen brauche ich jetzt langsam auch dringend Kundschafter. Die sehen zwar irgendwie komisch aus auf dem Bildchen, sind aber durchaus nützlich.

Bis jetzt habe ich noch eher meine Felder ausgebaut, weil ich gerne ein kleines Grundeinkommen haben wollte. Jetzt hab ich aber meine Bautätigkeiten darauf ausgerichtet, dass ich bald eine Akademie aus dem Boden stampfen kann. Schon sehr bald werde ich also besser im Bild sein, was den Status meiner Angriffsziele betrifft.

Außerdem brauche ich sowieso dringend einen Defensivspäher, wer weiß, wer schon alles bei mir reingeschnüffelt hat. Meiner Erfahrung nach sind die meisten Travian-Spieler verschlagen wie Wiesel* und nützen gnadenlos jeden Vorteil aus, der sich ihnen bietet. Und ich selber will mich da auch gar nicht ausnehmen ;-).

*Zumindestens die, die es im Spiel auch zu etwas bringen.

Advertisements


Travian: Das Dorf wächst
Juli 14, 2008, 3:34 pm
Filed under: Browsergame, Computer, Games, Spiele | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Am Wochenende habe ich brav die beiden Accounts meiner Mitstreiter gesittet. Die Jungs waren fischen in Tschechien, allerdings haben sie nichts gefangen. Oder einen kleinen Fisch. Also fast nichts. Wie auch immer, langsam bewegt sich dafür was im Spiel.

Ich hab jetzt alle Aufträge abgeschlossen. Schade eigentlich, denn die ganzen Zusatzressourcen waren schon unheimlich praktisch. Von der Idee her bin ich jedenfalls noch immer von der Einführung des Questgebers begeistert. Gerade in der lästigen Anfangsphase, wo sich noch kaum was bewegt, wird das Spiel so viel flotter. Ich werde den dicken Kerl im Browserfenster vermissen, denn nachdem ich meine letzte Anfänger-Mission abgeschlossen hatte, hat er sich auf Nimmer-Wiedersehen verabschiedet.

Neben zusätzlichen Ressourcen kriegt man noch einmal ein bisschen „Gold“, mit dem man dann noch weitere Goodies kaufen kann. Ich verlänger mit diesem „Gold“ meinen Plus-Account noch weiter und kann so 2 Wochen mit einem Premium-Account spielen, ohne mit meiner Paysafecard auch nur einen Euro einzahlen zu müssen. Finde ich eigentlich ziemlich fein ;-).

Währenddessen sind meine Keulenschwinger unterwegs und treiben bei meinen Nachbarn Tribut ein. Bei mir war auch schon jemand zu Besuch im Dorf, aber ich konnte meine Truppen in Sicherheit bringen. Twitonger, der Römer spielt, hat sich danach hier im Blog umgeschaut und mich dann angeschrieben (*wink* ;-)). Im Lauf unseres Gesprächs hat er mir einen NAP angeboten, was für mich super ist, weil er der größte Spieler in meiner unmittelbaren Umgebung ist. Damit kann ich mich weiterhin voll auf meine Raubzüge und auf meine kleinen, wehrlosen Opfer konzentrieren :-).

Bis jetzt also alles ziemlich im grünen Bereich, und es macht wieder richtig Spaß!